Danny Grimpe – Gron

“Danny Grimpe ist eigentlich garnicht so böse, wie er wirkt” (Nils Früchtenicht). Danny Grimpe tut weh. Wenn er dir nicht mit der Faust persönlich ins Gesicht schlägt, dann tut er es mit seine Texten(Oder mit einem Fisch).  Wütende, rabiate Performance und melancholische,  zarte Lyrik. Schwere Kost für leichte Mädchen und umgekehrt. Er mag Rauchen, Trinken, Mexikanisches Essen und Leuten mit Erwürgen drohen und ist nicht weit von Hamburg zwischen Inzucht und Idiotie im letzten Dorf des Nordens geboren und aufgewachsen. Früh der Spielsucht verfallen, muss er sich nun auf Bühnen prostituieren um nicht Germanistik zu studieren. Gott sei dank, bis jetzt, mit Erfolg. Er ist Mitbegründer der Lesebühnen “Readspawn” mit Fabian Navarro und Matti Seydel und “Poesie in deiner Mutter” mit Hinnerk Köhn und Nils Früchtenicht. Der Rest is’ Tagesform. (Foto: Uwe Lehmann)

flattr this!

This entry was posted in Kurzgeschichte, Poetry Slam and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.